Surfleisch, auch Pökelfleisch genannt, ist mit Pökelsalz eingesalzenes oder in einer Sur eingelegtes Schweinefleisch vom Schweinebauch das gebraten oder mit Sauerkraut gekocht wird. Wohlbewährt und Altbekannt ist dabei das Prinzip des Pökelns: Durch den Zusatz von Salz wird der Salzgehalt im Schweinefleisch erhöht. Das eingezogene Salz entzieht dem Fleisch dabei das Wasser, wodurch dieses dann länger Haltbar wird. Beim Pökeln unterscheiden man zwischen dem Trockenpökeln und dem Nasspökeln. Beim Trockenpökeln wird das Schweinefleisch mit Pökelsalz eingerieben. Dabei tritt Wasser aus, es bildet sich sozusagen eine Eigenlake und das Fleisch bekommt seine typisch rötliche Farbe. Beim Nasspökeln wird das Fleisch für ca. 12 Stunden in einer speziellen Schwimmlake aus Gewürzen und Salz, der Surflüssigkeit, eingelegt. Nach dem Pökeln wird das Surfleisch abgewaschen und in Wasser 2 bis 3 Stunden gekocht. Das Surfleisch-Essen wird mit Salzkartoffeln und / oder Brot und Sauerkraut serviert.

Surfleisch und Surhaxen mit Sauerkraut, Salzkartoffeln und Brot